Simultandolmetschen - Justyna Rose (öff. bestellt/beeidigt)

Simultandolmetschen

Simultandolmetschen – Begriffserklärung

Die unmittelbare Übersetzung eines Gesprächs zwischen Sprecher und Zuhörer wird als Simultandolmetschen bezeichnet. Simultan bedeutet gleichzeitig: Der Dolmetscher übersetzt, während der Redner noch spricht. Die Ausgangssprache wird mit nur ein oder zwei Sekunden der zeitlichen Verzögerung in die Zielsprache gedolmetscht.

In diesem Artikel:
1. Simultandolmetschen – Begriffserklärung
2. Anforderungen an Simultandolmetscher
3. Simultandolmetschen – technische Ausstattung
4. Honorare
5. Mein Simultandolmetschen für Sie

Der Vorteil dieser Art des Dolmetschens ist es, dass dabei ein Vortrag, ein Gespräch, eine Gerichtsverhandlung oder eine Betriebsführung ohne Unterbrechung fortgesetzt werden kann. Folglich ist Simultandolmetschen zeitsparender als es beispielsweise das Konsekutivdolmetschen ist.

Die heute häufigste Form des Simultandolmetschens ist die Arbeit mit einer Dolmetschkabine. Das ist oft bei internationalen Veranstaltungen mit mehreren Sprachen der Fall. Die Verdolmetschung erfolgt hierbei praktisch live und in Echtzeit. Das gesprochene Wort wird gleichzeitig zur Präsentation des betreffenden Vortrags und fortlaufend übersetzt und übertragen.

Für Veranstaltungen mit geringer Teilnehmerzahl, insbesondere auch unter Bedingungen, die keine Nutzung einer Dolmetschkabine erlauben, zum Beispiel bei Events im Freien, kommt das Simultandolmetschen mit einer Personenführungsanlage in Betracht. Der Dolmetscher hört dabei den Redner direkt und spricht in das Mikrofon der Personenführungsanlage, dessen Signal mittels mobiler Übertragungstechnik zu den Kopfhörern der Zuhörer weitergeleitet wird. Auf diese Weise kann beispielsweise eine Gruppe bei einer Betriebsbesichtigung sprachlich begleitet werden.

Eine Sonderform des Simultandolmetschens, die sich anbieten, wenn nur einige wenige Zuhörer bedient werden müssen, ist das Flüsterdolmetschen. Flüsterdolmetschen funktioniert wie Simultandolmetschen, nur ganz ohne Technik. Der Dolmetscher befindet sich hier schräg hinter seinem Zuhörer oder seinen beiden Zuhörern und spricht diesen sehr leise die Verdolmetschung zu. Diese Dolmetschart  ist häufig bei Gericht zu beobachten.

Das Simultandolmetschen erfordert höchste Aufmerksamkeit und Konzentration. Aufgrund der enormen psychischen (Konzentration) und physischen (Stimme) Belastung, arbeiten Simultandolmetscher in Abhängigkeit von Auftragsart und Auftragslänge häufig in Zweier-Teams. Sie wechseln sich dabei im 15 – 30 Minuten-Rhythmus ab, um kontinuierlich fokussiert und fehlerfrei arbeiten zu können. Die Teamstärke hängt von der Dauer der Veranstaltung und der Komplexität des Themas ab, aber auch davon, ob verschiedene Sitzungen parallel in unterschiedlichen Räumlichkeiten stattfinden und wie eng getaktet die Tagesordnung ausfällt.

Typische Einsatzgebiete

Übersetzen Polnisch - Deutsch - Polnisch

  1. Großveranstaltungen
  2. Kongresse
  3. Konferenzen
  4. Tagungen
  5. Fachvorträge 
  1. Live-/Kunden-Events
  2. Kleine Gruppen
  3. Gespräche 
  4. Empfänge
  5. Jubiläumsveranstaltungen 
  1. Gerichtstermine
  2. Gerichtsverhandlungen 
  3. Polizeiliche Vernehmungen
  4. Mandantengespräche 
  5. Behörden
  1. Geschäftstermine
  2. Firmen-/Produktpräsentationen
  3. Schulungen
  4. Werks-/Stadtführungen
  5. Private Anlässe

Sie stecken viel Herzblut in Ihre Arbeit – sorgen Sie dafür, dass Ihr Anliegen ankommt. Lokal, regional, international.

Vorteile des Simultanübersetzens:
• Direktes Übertragen der Übersetzung über Kopfhörer
• Praktisch keine Zeitverzögerung
• Übersetzungen in mehreren Sprachen möglich
• Anzahl der Hörer beliebig
• Keine doppelte Veranstaltungsdauer (im Gegensatz zum Konsekutivdolmetschen)
• Keine Geräuschstörung (Sonderform Flüsterdolmetschen)
Nachteile:
• Zusätzliche Kosten für die technische Ausstattung
• Ungeeignet für kleine Räume

Anforderungen an Simultandolmetscher

Simultandolmetscher sind vergleichbar mit Formeleins-Rennfahrern oder Kampfjet-Piloten. Sie müssen multitaskingfähig sein und ein hohes Maß an Konzentration aufbringen können. Während der Sprecher spricht, muss das Gesprochene aufgenommen, verstanden und in die Zielsprache übersetzt werden. Der Simultandolmetscher muss also in der Lage sein, dem Gedankengang des Redners während des Dolmetschens weiter zu folgen, sodass keine wertvollen Informationen verloren gehen. Eine Aufgabe, die es in sich hat.

Hinzu kommt das überaus große Maß an Verantwortung, das der Simultandolmetscher trägt. Schließlich liegt es in seiner Hand, das Gesprochene inhaltsgetreu und vollständig wiederzugeben.

Eine gute Verdolmetschung setzt voraus, dass sich der Simultandolmetscher sorgfältig auf das Thema der Veranstaltung und der einzelnen Redebeiträge vorbereitet. Der Dolmetscher muss verstehen, was in der Ausgangssprache geäußert wird, ein gewisses Sprachgefühl besitzen und auch Fachausdrücke ohne langes Nachdenken übersetzen können. Nur so kann er seinen Zuhörern fachbezogene Andeutungen verständlich machen und möglichen Missverständnissen zwischen den beteiligten Kulturen vorbeugen.

Schlicht Vokabeln zu pauken, reicht da nicht aus. Eine inhaltliche Vorbereitung ist genauso notwendig wie eine gute Allgemeinbildung, eine überdurchschnittliche sprachliche Kompetenz – sowohl in der Ausgangs- als auch in der Zielsprache – und die Fähigkeit, sich schnell in fremde Themengebiete einarbeiten und sich im jeweiligen Bereich zurechtfinden zu können. Darüber hinaus muss sich der Dolmetscher auf die kulturellen Hintergründe, die beiden Sprachen zugrundeliegen, einstellen.

Simultandolmetschen – technische Ausstattung

Das Simultandolmetschen erfolgt entweder direkt ins Ohr (Flüsterdolmetschen) oder mithilfe einer Simultan-Dolmetsch-Anlage (Dolmetschkabine oder Personenführungsanlage).

Die heute häufigste Form des Simultandolmetschens ist die Arbeit in der schallisolierten Kabine, die meist hinten im Veranstaltungsraum installiert wird. Ohne eine passende technische Ausstattung ist hochwertiges Simultandolmetschen nicht möglich. Die Übersetzung des Dolmetschers wird per Kopfhörer übertragen, damit die Inhalte des Redners parallel in eine oder gleich mehrere weitere Sprachen übertragen werden können, ohne den Redner und die Zuhörer zu stören.

Soll sich eine Gruppe von Zuhörern bewegen oder handelt es sich um eine Veranstaltung mit geringer Teilnehmerzahl, kommt in der Regel eine Personenführungsanlage infrage. Das ist beispielsweise bei Museumsführungen, Werksbesichtigungen oder Messen der Fall. Eine Personenführungsanlage besteht aus einem Mikrofon und der benötigten Anzahl an Kopfhörern. Der Dolmetscher spricht in das Mikrofon und die Zuhörer hören die Verdolmetschung über die Kopfhörer. Die Personenführungsanlage ist grundsätzlich nicht als geeigneter Ersatz für eine professionelle Kabinentechnik anzusehen.

Honorare des Simultandolmetschers

Simultandolmetschen ist die anspruchsvollste und demnach auch die kostspieligste Art des Dolmetschens. Diese Form des Dolmetschens erfordert eine sehr hohe sprachliche und fachliche Kompetenz, eine umfangreiche technische Ausstattung sowie den Einsatz von  mindestens zwei Dolmetschern pro Sprachkombination.

Einsätze von Simultandolmetschern werden in der Regel nach Tagessätzen vergütet. Zusätzlich zur reinen Dolmetscherleistung am Tag der Veranstaltung, umfasst das Honorar die im Vorfeld zu leistende umfassende Einarbeitung in das Thema, die Terminologierecherche und die organisatorische Vorbereitung und Nachbereitung des Einsatzes.

Reise- und Nebenkosten werden für gewöhnlich separat in Rechnung gestellt.

Wird ein ganzes Team gebucht, wird das organisierende Büro meist noch eine Organisationspauschale für das Simultandolmetschen in Rechnung stellen.

Mein Angebot für das Simultandolmetschen

Bei einer Gerichtsverhandlung, Betriebsführung oder einem Geschäftstermin transportiere ich Ihre Botschaft treffend von einer Sprache in die andere.

Ich bin öffentlich bestellte und beeidigte Dolmetscherin und Übersetzerin (Oberlandesgericht Rostock) mit den Arbeitssprachen Polnisch und Deutsch und stehe Ihnen mit meinem Dolmetscherservice, als Simultandolmetscher ebenso wie als Gerichtsdolmetscher oder Begleitdolmetscher, stets gerne zur Seite.

Ich arbeite für Gerichte, Behörden, Unternehmen und private Kunden aus Mecklenburg-Vorpommern, anderen deutschen Bundesländern und Polen. Im Laufe meiner Praxis habe ich meine dolmetschenden Fähigkeiten in sehr unterschiedlichen Situationen eingesetzt. Dazu zählen mitunter fremdsprachliche Stadt-/Betriebsführungen, geschäftliche Verhandlungen, Workshops, Mandantengespräche, polizeiliche Vernehmungen und juristische Gerichtsverfahren.

Meine Verdolmetschung in die Zielsprachen Polnisch und Deutsch hat viele erfolgreiche Geschäftsanbahnungen begleitet, zu fairen Gerichtsurteilen beigetragen und die ein oder andere Feierstunde in guter Erinnerung bleiben lassen.

Mein Anliegen ist es stets, dass alle am Gespräch beteiligten Personen aus Polen und Deutschland den gleichen Wissensstand erhalten. Denn gerade bei interkulturellen Begegnungen, wenn Leute aller möglichen Kulturen und Herkünfte bei privaten Anlässen, offiziellen Feierlichkeiten oder Geschäftsevents zusammentreffen, geht es um Nuancen, um Fingerspitzengefühl und darum, die Bedeutung hinter den Worten zu vermitteln. Die vorhandene Sprachbarriere auf professionelle Art zu überwinden ist seit rund 20 Jahren meine größte Leidenschaft. Meine umfassende Erfahrung macht mich zu Ihrer Idealbesetzung als Dolmetscher für Polnisch und Deutsch!

Sie wünschen weitere Auskünfte? Ich bin nur einen Anruf entfernt und freue mich, von Ihnen zu hören.

Kontakt aufnehmen

Sie möchten eine Anfrage stellen oder mehr über mich und meine Dienstleistung erfahren? Ich bin nur einen Klick bzw. Anruf entfernt! Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Nachricht senden

    Kontakt Informationen

    Ich bin gern für Sie da – von Montag bis Sonntag – in eiligen Fällen auch an Feiertagen!

    • Clara-Schumann-Weg 11, 17033 Neubrandenburg
    • +49 (0)395 351 49 24
    • +49 (0)176 430 524 55
    • info@uebersetzer-polnisch-deutsch.de